Follow us on
Wasseraktivitäten

Wale beobachten in Französisch-Polynesien

Polynesien ist ein ganz besonderer Ort, um Meeressäuger wie Wale und Delfine zu beobachten.

Anders als an anderen Plätze für Walbeobachtungen (Hawaii, Alaska und Kanada), geht es hier wesentlich ruhiger für die Tiere und Beobachter zu.

 

Saison für Walbeobachtungen

Buckelwale verbringen fünf Monate in Polynesien, um sich zu paaren und zu gebären. Den Rest des Jahres verbringen sie mit der Futtersuche in antarktischen Gewässern.

Die Walsaison bestimmte schon immer den Jahresrhythmus der Polynesier. Sie beginnt Ende Juni oder Anfang Juli wenn der Atae, der sogenannte Walbaum blüht, um die Ankunft der Wale in den tahitianischen Gewässern zu verkünden.

Im späten Oktober verlassen die Wale Polynesien wieder, sobald die neugeborenen Kälber kräftig genug sind, um ihre Wanderung in die Antarktis zu beginnen.

 

Wo können Sie Wale sehen?

Wale schwimmen zwar entlang der Küsten der meisten Inseln jedoch eignen sich einige Orte besser für Walbeobachtungen als andere.

Auf Tahiti können Sie Wale vom Ufer aus sehen (wie etwa morgens oder abends vom Pointe des Pêcheurs aus). Tauchanbieter organisieren Ausflüge um Wale zu beobachten: Sie sind bestens über die Aufenthalte der Meeressäuger informiert und sind bereit Ihnen die Kosten zurückzuerstatten, falls keine Wale während des Ausflugs zu beobachten waren.

Auf Moorea verhalten sich die Ausflugsveranstalter sehr respektvoll gegenüber den Tieren. Einige Boote haben Glasböden, die Ihnen die Sicht auf Stachelrochen, Schwarzspitzen-Riffhaie und Delfine erlauben.

Rurutu ist berühmt für Walbeobachtungen: Hier können Sie Wale von Juli bis Oktober sehen. Da Rurutu über keine Lagune verfügt, kommen die Wale hier dichter an die Küste. Entlang der Küstenstraße wurden Beobachtungsplätze eingerichtet.

 

Was erwartet mich während einer Walbeobachtungs-Tour?

Der Veranstalter weiß aus eigener Erfahrung und durch Informationen von örtlichen Fischern und anderen Veranstaltern, wo sich Wale aufhalten. Sie können die Tiere bereits aus der Entfernung erkennen, wenn sie auftauchen oder Wasser aus ihren Atemlöchern pusten. Das Boot nähert sich Ihnen langsam, um mit Ihnen Schritt zu halten ohne sie dabei wirklich zu verfolgen. Der Reiseführer bestimmt den Zeitpunkt, wann man mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel ins Wasser springen darf. Vor Ihrer ersten Begegnung mit diesen faszinierenden Lebewesen ist es üblich, dem Klang der Gesänge der Männchen zu lauschen, indem Sie ihren Kopf unter Wasser tauchen. Wenn sich ein Wal der Gruppe nähert und sich bestaunen lässt, ist das Magie pur.

Aus nächster Nähe

Polynesien wurde zum Meeressäuger-Schutzgebiet erklärt und seit 1986 besteht ein Wahlfangverbot. Walbeobachtungen sind streng reglementiert und benötigen seit 2002 eine Erlaubnis.

Um sicherzustellen, dass Polynesien auch weiterhin ein besonderer Ort für Beobachtungen von Walen und Delfinen bleibt, müssen einige Regeln befolgt werden:

- Halten Sie einen respektvollen Abstand ein (50 Meter von einem einzelnen Tier und 100 Meter von einer Mutter mit ihrem Kalb).

- Lassen Sie die Tiere auf sich zukommen und nähern Sie sich nicht von hinten.

- Halten Sie eine konstante Geschwindigkeit bei und ändern Sie ihren Kurs schrittweise.

- Treiben Sie die Wale nicht vor ein Riff oder blockieren Sie sie dort.

close