Follow us on
Anreise nach Tahiti

Heiraten in Tahiti

Die folgenden Dokumente müssen dem örtlichen Rathaus, in dem die Ehe geschlossen wird, vorgelegt werden:

  • Geburtsurkunden von Braut und Bräutigam (innerhalb der letzten 3 Monate ausgestellt)
  • Eine Strom-, Wasser- und Telefonabrechnung zum Nachweis des permanenten Wohnsitzes (wenn die Stromabrechnung nicht auf den Namen der Braut oder des Bräutigams läuft, muss der Kontoinhaber den Wohnsitz des Brautpaars bestätigen und eine Kopie seines Ausweises einreichen)
  • Eine Kopie des Ehevertrages, insofern vorhanden, erstellt von einem Anwalt
  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Ausweise der Trauzeugen, mit Angaben zu Beruf und vollständiger Adresse
  • Für Streitkräfte: Beglaubigung über die Ausführung des Berufs

 

Berechtigung, um auf Tahiti zu heiraten

  • Beide Eheleute müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Keiner der Eheleute darf bereits verheiratet sein.
  • Die Eheleute müssen unterschiedlichen Geschlechts sein.
  • Das Paar darf nicht direkt verwandt sein.
  • Das Paar darf nicht französischer Bewohner oder Staatsbürger sein.
  • Die Braut und der Bräutigam müssen jeweils einen Trauzeugen auswählen, der mindestens 18 Jahre oder älter ist (wenn der ausgewählte Trauzeuge nicht anwesend ist, kann der Bürgermeister einen Zeugen benennen).

Erforderliche Dokumente

  • Der Antrag „Ehe ausländischer Bürger in Französisch-Polynesien” muss ausgefüllt sein.
  • Ein Brief muss verfasst, datiert und unterschrieben von beiden zukünftigen Eheleuten, an den Bürgermeister für die Hochzeitszeremonie geschickt werden.
  • Eine Kopie der Pässe beider Eheleute ist als Beweis der Identitäten erforderlich.
  • Eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunden beider Eheleute, beglaubigt durch eine zusätzliche “Apostille” (die Geburtsurkunde muss vor weniger als 6 Monaten vor der Hochzeit ausgestellt worden sein). Beide Zertifikate und die „Apostille“ müssen in das Französische durch einen anerkannten Übersetzer übersetzt und vom französischen Konsulat legitimiert werden. Übersetzer finden Sie auf der Website des Konsulats.
  • Ein Zertifikat, das bescheinigt, dass Sie unverheiratet sind (“Certificat de Celibat”), unterzeichnet von einem Anwalt,  übersetzt in das Französische und legitimiert durch das französische Konsulat. Anwälte können Sie auf der Website des Konsulats finden.
  • Meldebestätigung für beide zukünftigen Eheleute (eine Gemeinschaftsrechnung oder irgendeine Rechnung die Name und Adresse bescheinigt, reicht aus). Eine Kopie der Rechnungen für beide Eheleute genügt.
  • Wenn ein Ehevertrag aufgesetzt wurde, muss er in das Französische übersetzt und vom französischen Konsulat authentifiziert werden.

Hier klicken um die erforderlichen Dokumente anzusehen und zu downloaden.

Senden Sie alle Materialien nach Französisch-Polynesien!

  • Um alles zu beschleunigen, verschicken Sie alle Materialien mindestens 45 Tage vor der Zeremonie an das Büro des Bürgermeisters der Gemeinde, in der das Paar heiraten wird.
  • Das Büro des Bürgermeisters wird dann Braut und Bräutigam kontaktieren, um ihnen das Hochzeitsdatum und die Uhrzeit zu bestätigen.

Über die Zeremonie

  • Am Tag der Paarzeremonie, gehen die Gäste und die Trauzeugen in das Rathaus (Mairie).
  • Der Bürgermeister (oder ein vom Büro des Bürgermeisters bestellter Vertreter) wird die Zeremonie in der vom Paar gewählten Sprache im Beisein von mindestens zwei Trauzeugen durchführen.
  • Nach der Zeremonie stellt der Bürgermeister dem Paar eine Heiratsurkunde aus. Dieses Zertifikat wird vom Büro des Bürgermeisters datiert und unterzeichnet.

Laden Sie sich die erforderlichen Dokumente herunter:

FAQs: Rechtskräftige Hochzeiten in Französisch Polynesien

Q: Gibt es eine Mindestzeit, die man auf den Inseln sein muss, bevor man auf Tahiti verheiratet werden kann?
A: Nein, seit Mai 2009 kann ein Paar noch am Tag der Ankunft in Französisch-Polynesien heiraten.

Q: Wer kann in Polynesien heiraten?
A: Um in Französisch-Polynesien zur Heirat zugelassen zu werden, müssen zukünftige Eheleute die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Beide Eheleute müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Keiner der Eheleute darf bereits verheiratet sein.
  • Die Eheleute müssen unterschiedlichen Geschlechts sein.
  • Das Paar darf nicht direkt verwandt sein.
  • Die Partner dürfen nicht französische Einwohner oder Staatsbürger sein.
  • Die Braut und der Bräutigam müssen jeweils einen Trauzeugen auswählen, der mindestens 18 Jahre oder älter ist (wenn der ausgewählte Trauzeuge nicht anwesend ist, kann der Bürgermeister einen Zeugen benennen).

Q: Was kostet die Hochzeit?
A: Für alle Gebühren, die im Heimatland vor der Ankunft in Französisch-Polynesien, einschließlich der Bestellung von Dokumenten, Übersetzer und Anwaltskosten anfallen, werden die Kosten auf 500 €  bis 1.000 € geschätzt.

Q: Wie lang dauert der Vorgang?
A: Der gesamte Prozess sollte vom Zeitpunkt, an dem die verlangten Unterlagen angefragt wurden, bis zum Zeitpunkt an dem die zukünftigen Eheleute ein genehmigtes Hochzeitsdatum erhalten haben, etwa zwischen drei bis fünf Monate dauern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die beglaubigten Kopien der Geburtsurkunden für Französisch-Polynesien gültig für sechs Monate ab Ausstellungsdatum sein müssen. Daher sollten Sie die beglaubigten Kopien der Geburtsurkunden nicht mehr als sechs Monate vor dem Hochzeitsdatum bestellt haben. Die eigentliche Hochzeit im Rathaus wird nicht mehr als 30 Minuten dauern.

Q: Welche Dokumente werden für die Hochzeit in Französisch-Polynesien benötigt?
A: Die folgenden acht Dokumente müssen ausgefüllt und mindestens 45 Tage vor dem Hochzeitsdatum nach Französisch-Polynesien (ins Rathaus) gesendet werden:

  • Eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunden beider Eheleute (die Beglaubigung muss vor weniger als sechs Monaten vor der Hochzeit ausgestellt worden sein)
  • Eine Apostille, die die Geburtsurkunde zusätzlich beglaubigt
  • Antrag: “Ehe ausländischer Bürger in Französisch-Polynesien”
  • Einen Brief an den Bürgermeister der Kommune, wo die Hochzeit stattfindet
  • Ein Zertifikat über Status des Familienstandes (unverheiratet)
  • Eine Kopie beider Pässe
  • Nachweis des Wohnsitzes für beide zukünftigen Eheleute
  • Einen Ehevertrag (optional)

Q: Welches der aufgelisteten Dokumente muss ins Französische übersetzt werden?
A: Es gibt vier Dokumente, die vom französischen Konsulat ins Französische übersetzt und genehmigt werden müssen, bevor sie nach Französisch-Polynesien geschickt werden:

  • Die beglaubigten Kopien der Geburtsurkunden
  • Die Apostillen
  • Zertifikat über Status des Familienstands (unverheiratet)
  • Der Ehevertrag (optional)

Q: Was ist eine Apostille?
A: Eine Apostille ist ein international anerkanntes Dokument, das die Authentifizierung eines Dokuments bescheinigt. Bitte besuchen Sie die folgende Website, um mehr darüber zu erfahren: Apostille: http://www.apostille.com.au/hague-convention

Q: Was, wenn einer oder beide der zukünftigen Eheleute zuvor geschieden wurden? Gibt es zusätzliche Anforderungen für Geschiedene?
A: Wenn jemand vorher verheiratet und derzeit geschieden ist, können sie immer noch legal in Französisch-Polynesien heiraten. Bitte beachten Sie, dass die zukünftigen Ehepartner ihre Scheidungspapiere fertiggestellt haben müssen und der Prozess abgeschlossen ist, bevor sie in Französisch-Polynesien heiraten. Die Scheidungspapiere können dem Anwalt des Paares gegeben werden, der helfen kann, die Bescheinigung über den Status des Familienstands zu erhalten.

close