Follow us on
Natur und Umwelt

Fauna an Land

Toute la faune en Polynésie française
© Fred PAYET

Wildtiere an Land sind auf diesen Archipelen, von denen Tahiti die größte Insel mit 1.000 Quadratkilometern ist, eher selten. Auch wenn es einige wenige Insekten gibt, findet man dort keine Reptilien (außer dem Goldstaub-Taggecko) oder gefährliche Tiere.

Der größte Anteil der Tiere an Land in Französisch-Polynesien wurde von Seefahrern mitgebracht: Hunde, Katzen, Ziegen, Hühner, Schweine, Kühe und Pferde. Auf den Marquesas gibt es wilde Pferde, die in Herden durch die Landschaft galoppieren.

 

Vögel

Ooiseaux endémiques de Polynésie française
© Thierry ZYSMAN

Es gibt 33 Arten von Landvögeln in Französisch-Polynesien, von denen 26 auf Tahiti und den umliegenden Inseln heimisch sind. Die schönsten Arten lassen sich bei Bergwanderungen oder Ausflügen auf manchen Motus (Inselchen) entdecken. Einige dieser Inselchen sind Zwischenstopp für Zugvögel, aber auch das Zuhause heimischer Arten. Fregattvögel, oder Otaha, sind große Seevögel, die man häufig sehen kann. Auch den Blaufußtölpel kann man entdecken. Er versteckt seine großen, fluffigen Küken in Miki Miki-Büschen, sobald er Eindringlinge bemerkt. Darüber hinaus sind die Hochtäler und die Flussufer Heimat weiterer Vogelarten.

close